Home
Im April 1518 stand Luther in der Heidelberger Universität auf dem Podium und verteidigte erstmalig außerhalb von Wittenberg seine Ideen. Mit seiner flammenden Rede begeisterte die Studenten und legte den Samen für die Ausbreitung der Reformation in Süddeutschland. Luther selbst kam nur bis Heidelberg, trotzdem gibt es vor der Haustür heute noch viele Spuren der Reformation zu entdecken: Melanchthon, Brenz und Schnepf, Blaubeuren, Maulbronn und Bad Urach, Bollenhut, Posaunenchor und Kirchturmgockel. Auf der Suche nach Personen, Orten, Traditionen und spannenden Geschichten stellt der reich bebilderte Band 20 ausgewählte Reformationsstätten in Südwesten vor. Eine fundierte historische Einleitung erklärt dem Leser die epochalen Umwälzungen im Land. Viele praktische Informationen mit Ausflugstipps und Kontaktadressen machen Lust auf eigene Entdeckungsreisen auf Luthers Spuren.

Steidel, Andreas: Auf Luthers Spuren. Orte der Reformation in Baden und Württemberg; Belser; Hardcover, 160 Seiten; ISBN: 978-3-7630-2750-7; EUR 29,99

Orte der Reformation groß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s