Home

Reife Erdbeeren im Februar sind heutzutage, angesichts der ständigen Verfügbarkeit von Lebensmitteln, nichts Besonderes. Wie früher, in einer Zeit vor Tiefkühlpizzen, Flug-Ananas und Gewächshaustomaten, die regionale Landwirtschaft und damit die Ernährungslage der Bevölkerung in starkem Maße direkt und im wahrsten Wortsinne ‚auf Gedeih und Verderb‘ vom lokalen Klimageschehen abhängig war, zeigt dieses Buch. War das Wetter gut, barsten die Scheunen im Herbst vor Früchten und der Wein musste weggeschüttet werden weil die Fässer ausgingen. War das Wetter schlecht, hungerte die Bevölkerung. Kältewinter, Hitzewellen, sommerliche Unwetter oder lange Trockenperioden hatten in Württemberg früher katastrophale Auswirkungen.

Ein aufschlussreicher und spannend zu lesender Bericht von Jahren, in denen die Winter so kalt waren, dass die Rinden der Bäume mit lautem Krachen barsten oder so warm, dass im Stuttgarter Talkessel die Obstbäume schon im Januar blühten. Ein Wetterbericht der letzten acht Jahrhunderte:

Düwel-Höselbarth, Waltraud: Ernteglück und Hungersnot. Klimageschichte in Baden-Württemberg; 192 Seiten, Hardover, 19 teils farbige Fotos, Theiss Verlag;
ISBN 978-3-8062-3025-3
24,95 EUR

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s