Home

Vincent Klink – Urgestein der schwäbischen Sterneküche, Patron des Gourmettempels ‚Wielandshöhe‘, virtuoser Kochkünstler und bibliophiler Literat, Jazzmusiker und Verleger, kurz: ein Genussmensch par Excellence. Wer den Godfather der Herrgottsbscheißerle in seiner unnachahmlich kulinarisch-philosophischen Gedankenwelt kennenlernen möchte, dem sei sein neu erschienenes ‚Tage- und Rezepte-Buch‘ ans lukullische Herz gelegt. Ob Lebensmittelindurstrie oder Stuttgart21, ob skurrile Promigäste oder nachhaltige Fleischlieferanten, ob kongeniale Selbstironie oder schwäbisch-knitze Zeitkritik – Klink nimmt sich selbst nicht allzu ernst und den schwäbischen Gastrokosmos gehörig auf die Schippe.

Eine lesenswerte Mischung aus herzhaft-bodenständiger Küchenkladde, philosophisch-pointiertem Tagebuch und genussvoll-traditionellem Kochbuchklassiker:

Klink, Vincent: Angerichtet, herzhaft und scharf! 276 Seiten, über 30 Rezepte und viele Originalzeichnungen, Hardcover mit Lesebändchen, Verlag Klöpfer&Meyer,
ISBN 978-3-86351-471-6
EUR 28,00

Brezeln, Bier und Nonnafürz. Weitere Büchertipps zum lukullischen Schwaben: Buchprüfer-Seite in der Waiblinger Kreiszeitung vom 22.05.2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s