Home

Gärtnern ist in. Städtische Kleingartenanlagen führen Wartelisten, ganze Städte haben sich der (Wieder-)Begrünung verschrieben, „Urban Gardening“ ist in aller Munde. Aber wo liegen die historischen Wurzeln der gärtnerischen Zähmung unserer Natur, warum legt der Mensch überhaupt Gärten an? Spannende Einblicke in die regionale Entwicklung des Gartenbaus und die Geschichte der Gartenkultur, der Gartenböden, der Pflege von Pflanzen zur Selbstversorgung in den Bauerngärten, der Verbreitungsgeschichte unserer heutigen Kulturpflanzen und der Bedeutung von Streuobstwiesen in Baden-Württemberg bietet der vorliegende Sammelband mit den Fachbeiträgen zu einer interdisziplinären Tagung vom Mai 2015 in Eichstätt and am Kaiserstuhl.

Regionale Gartenkultur und Obstbau im Ländle von der Frühzeit bis zur Gegenwart:

Konold, Werner und Regnath, R. Johanna: Gezähmte Natur
Hardcover, 360 Seiten, mit 164 Illustrationen und Abbildungen, Jan Thorbecke Verlag
ISBN 978-3-7995-1268-8
29,00 EUR

Raus ins Grüne, der Frühling kommt! Weitere Büchertipps zu Gärten und Natur im Südwesten: Buchprüfer-Seite in der Waiblinger Kreiszeitung vom 08.03.2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s