Home

Ins kollektive württembergische Landesgedächtnis eingebrannt hat er sich als schwäbischer Womanizer durch seine Bettgeschichten mit der Grävenitz. Doch vielleicht ist das etwas zu kurz gedacht, galt sein Interesse neben den Frauen doch auch der Jagd und dem Militär. Nur die herzoglichen Pflichten, für die zeigte Eberhard Ludwig wenig Engagement. Bereits mit jugendlichen 16 Jahren musste er durch den frühen Tod seines Vater als zehnter Herzog die Regierungsgeschäfte in Württemberg übernehmen. Eine opportune staatstragende eheliche Verbindung musste für den jungen Herrscher arrangiert werden, und so wurde ihm gegen seinen Willen Prinzessin Johanna Elisabeth von Baden-Durlach an die Seite gestellt und ins Bett gelegt. Die offensichtlich ungeliebte Ehefrau richtete sich im Stuttgarter Schloss ein, und so musste Eberhard Ludwigs für seine amourösen Treffen mit der Grävenitz ein neues Liebesnest bauen – was zur Gründung von Ludwigsburg, dem Bau einer der prächtigsten barocken Schlossanlagen in Deutschland und zur fortschreitenden Entfremdung der herzoglichen Ehe führte, so dass schließlich sogar, mangels Nachfolger, mit seinem Tod die protestantische Linie des Hauses Württemberg erlosch. Mit seiner Rolle als Landesherr hat er sich letztendlich dann doch noch arrangiert und nicht nur das Steuerwesen reformiert, sondern durch die Förderung von Manufakturen und durch die Aufnahme der Hugenotten nachhaltige positive Veränderungen im Herzogtum Württemberg erreichen konnte, dies alles aber durch sein ausuferndes absolutistisches Repräsentationsbedürfnis gleich wieder aufs Spiel gesetzt. Wie gewonnen, so zerronnen eben.

Was für ein Leben, was für eine Geschichte. Württembergische Geschichte. Gut nacherzählt, fundiert recherchiert und anschaulich bebildert in vorliegender Biographie.

Der schwäbische Sonnenkönig:

Huss, Frank: Eberhard Ludwig
Hardcover mit Schutzumschlag, 288 Seiten, Abbildungen,
Casimir Katz Verlag,
ISBN 978-3-938047-35-4
26,80 EUR

Mehr Literatur zu den württembergischen Royals gibt’s auf meinem #Buchblog unter frischvomstapel.de

#frankhuss #eberhardludwig #grävenitz #vonbaden #ludwigsburg #vonwürttemberg #sonnenkönig #absolutismus #casimirkatzverlag #württemberg #sachbuch #frischvomstapel #wolfgangwiedenhoefer #bücherblog #regionalgeschichte #Literaturblog #buchblogger #fantasiereisen #bookstagram #bookstagramgermany #bookoftheday #rezension #gutebücher #buchtipp #ichmachwasmitbüchern #buchhandel #bücher #büchersucht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s